You are here:

Notarpietro kehrt an den Kapellenberg zurück

Gianpi Rückkehr

Bild: Patrick Netzhammer (FC Erzingen)

Stolz können wir verkünden, dass Gianpierre Notarpietro (28), sich trotz zahlreicher anderer Anfragen für eine zweite Rückkehr an den Kapellenberg entschieden hat. Nach wie vor ist er in Erzingen wohnhaft.

Wie aus seiner Vita hervorgeht, bekommen wir mit ihm einen bereits sehr erfahren Mann, der schon viel im überbezirklichen Rahmen des Fussballs erlebt hat. Dies ist für einen Bezirksligisten sich nicht selbstverständlich. Zudem ist er mit 28 Jahren aktuell im besten Fussballeralter.

Nach seinem umzugsbedingten Wechsel vom FCE in die A-Jugend des FC Singen 04, spielte er anschliessend in derer erster Mannschaft, welche im ersten Jahr direkt den Aufstieg in die Verbandsliga schaffte.
Nach einem Jahr wechselte er zum FV Donaueschingen (damals ebenfalls Verbandsliga), welchen er nach vereinsinternen Querelen nach einem halben Jahr im Winter wieder verliess und sich dem damaligen Landesligisten 1. FC Rielasingen-Aarlen anschloss.
Um sich dem früheren Erzinger, sowie seinem ehemaligen Mitspieler und Trainer beim FC Singen 04 (Kürsat Ortancioglu) anzuschliessen, wechselte er dann zum SC Konstanz. Dort spielte er drei Jahre. Sie scheiterten jeweils knapp am Aufstieg in die Verbandsliga (2x Relegation und 1x Tabellendritter).

Nach seinem letzten Gastspiel bei uns, welches Jobbedingt leider nur ein halbes Jahr andauerte, erlebt er mit dem FC Singen 04 nochmals sehr viel. Direkt nach der Rückkehr im Winter ging es im Sommer 2017 über die Relegation von der Landes- in die Verbandsliga.

Die aktuelle Spielzeit verlief für ihn nicht wirklich schön. Gianpi fehlte dem FC Singen durch seinen Syndesmosebandrisses nahezu die komplette Spielzeit. Erst seit vier Wochen bestreitet er mit seinem Team  wieder Spiele. Die Verletzung ist aber vollständig ausgeheilt und schränkt ihn nicht mehr ein.

So konnten wir mit Nico Ködel und Gianpierre Notarpietro bereits zwei ausgewöhnlich gute Spieler verpflichten, welche unseren Kader definitiv bereichern werden.

Gianpi und Klaus begegneten sich in der Landesliga immer wieder. Erst im Duell als Spieler. Später durfte Klaus sich eine Strategie überlegen, wie er den vielseitigen Spielgestalter mit seinem Team ausschalten könne.
Sie schätzen und respektieren sich seit Jahren sehr, auch wenn eine von beiden Seiten gewünschte Zusammenarbeit über die Jahre irgendwie doch nie zustande kam.

Gianpi:
Die Mannschaft hat sich vom Charakter her im Vergleich zu 2016 sehr positiv entwickelt und auch die fussballerischen Möglichkeiten sind mit dieser Sportanlage, dem Team und diesem Trainer exzellent. Ich freue mich riesig auf die neue Saison hier mit euch.

Gianpi, wir freuen uns ebenfalls sehr, dass du dich entscheiden hast nochmals zurückzukehren und mit uns den bereits eingeschlagenen Weg erfolgreich zu gestalten. Wir wünschen dir bei uns einen guten Neustart, viel Spass, sowie eine verletzungsfreie Zeit.

Patrick Netzhammer
(Spielausschuss)

 

Nächste Termine

NOEVENTS