You are here:

FC Erzingen hat beim 7:0-Kantersieg kein Erbarmen mit der SpVgg. Brennet-Öflingen

 

Bonomo 2018

Tor-Premiere: Beim 7:0-Kantersieg des FC Erzingen gegen Schlusslicht SpVgg. Brennet-Öflingen trug sich Piero Bonomo,

der Torschütze zum 3:0-Zwischenstand, erstmals in dieser Saison in die Torschützenliste ein. | Bild: Scheibengruber, Matthias

 

Fußball-Bezirksliga, Hochrhein

FC Erzingen – SpVgg. Brennet-Öflingen 7:0 (4:0).

– Tore: 1:0 (15.) Linke; 2:0 (30.) J. Göbel; 3:0 (33.) Bonomo; 4:0 (35.) Uhl; 5:0 (51.) D’Accurso; 6:0 (60.) J. Göbel; 7:0 (89.) Limani. – SR: Wolfgang Jäger (Orsingen-Nenzingen). – Z.: 150.

Am Ende bat Klaus Gallmann seinen Gegenüber Urs Keser um Entschuldigung: "Es war nicht so, dass wir den Gegner demütigen wollten.

Aber nachdem meine Elf in den Heimspielen gegen den FC Wehr und den VfB Waldshut nach der klaren Führung mehrere Gänge zurück geschaltet hatte, wollte ich heute 90 Minuten lang Vollgas sehen", hatte der Trainer des FC Erzingen eine Erklärung für das Schützenfest, mit dem über die Saison hinaus der zehnte Heimsieg in Folge mit stattlichen 34:7 Toren gefeiert werden durfte.

Spätestens nach 35 Minuten war den Gästen klar, dass es nach den beiden Fünfer-Packs der vergangenen Saison auch dieses Mal wieder eine klare Niederlage setzen würde. Innerhalb von fünf Minuten hatten Julian Göbel, Piero Bonomo und Felix Uhl aus dem 1:0 von Hannes Linke ein 4:0 gemacht. Hätte nicht Elvis Gojak ein paar gefährliche Schüsse entschärft, wäre der Rückstand schon zur Pause desaströs gewesen.

So blieb es für die Gäste, die unterm Strich eine Torchance notierten, beim Versuch, den Flurschaden zu begrenzen. Bei drei weiteren Gegentreffern dürfte dieser Versuch als gescheitert zu verbuchen sein. Nach den enttäuschenden Auftritten gegen den SV Buch (0:2) und in Laufenburg (0:4), die dem Zwischenhoch mit zwei Auswärtssiegen in Herten (6:1) und Weil (4:2) gefolgt waren, hatte Urs Keser darauf gesetzt, dass die Spiepause mit intensivem Training wieder eine Wende bringen könnte.

In den ausstehenden drei Spielen gegen den FC RW Weilheim, den SV Jestetten und beim FC Schönau steht das Team nun gewaltig unter Druck, will es nicht auf einem Abstiegsplatz überwintern.

Nächste Termine

NOEVENTS