You are here:

Qualität soll auf allen Ebenen stimmen

neuzugnge 1 

 Neue Gesichter: Beim FC Erzingen freuen sich Trainer Klaus Gallmann (links) und Sportchef
Patrick Netzhammer (rechts) über die Neuen Tobias Gampp und Fabio Kech (hinten,
von links) sowie Hannes Linke und Torwart Diego Gonzalo Cambero. Bild: Fabian Wehner

Klaus Gallmann hätte es sich einfach machen können. Seinen Trainerposten hatte er ja bereits im Frühjahr beim FC Erzingen übernommen.

Der Einstand war ihm wohl gelungen. Also wäre es ein leichtes gewesen, nach der Sommerpause  einfach dort weiterzumachen, wo nach dem 9. Juni aufgehört wurde. Das aber ist nicht der Stil des akribischen Übungsleiters. Vom Erfolg der ersten Monate hat er sich nicht blenden lassen. Gallmann nutzte die Zeit, um Spieler und Verein besser kennen zu  lernen und seine Schlüsse zu ziehen. So sind zur neuen Saison drei Akteure nicht mehr dabei, vier Spieler mit Perspektive stießen hinzu. Auch wenn sich das zumindest beim 39-jährigen Torwart Diego Gonzalo Cambero eher seltsam anhört. Das Alter des Neuen lässt Gallmann nicht gelten: „Ihm fehlt nach längerer Spielpause vielleicht die Praxis. Aber dass er Ehrgeiz hat, ließ Diego bereits anklingen“, lobt der zehn Jahre jüngere Trainer den Argentinier, der in Erzingen arbeitet und irgendwann einmal auf dem Sportplatz stand und höflich bat, auch trainieren zu dürfen. Nicht so spontan kamen die anderen Neuzugänge in den Klettgau: „Wir haben ein paar Jungs dazu bekommen, die charakterlich passen und Bock darauf  haben, mit uns etwas zu erreichen“, blickt Gallmann mit Zuversicht auf seinen Kader: „Ich denke, es gibt nicht viele Bezirksligisten mit soviel Qualität.“ Umso mehr sei es bedenklich, dass die Konkurrenz den FC Erzingen überhaupt nicht auf dem Schirm habe: „Das gefällt mir, denn so lasten Druck und Erwartungen auf anderen Vereinen. Und wir können in Ruhe unser Ding durchziehen“, gibt Gallmann aber auch zu bedenken, dass ihn ein Umstand eher nachdenklich gemacht hat: „Seit Jahren spielen hier immer wieder hervorragende Fußballer. Aber der Erfolg lässt bis heute auf sich warten.“ Entsprechend legt er nun den Fokus weniger auf die sportliche Weiterentwicklung: „Ich möchte, dass wir einen noch besseren Mannschaftsgeist entwickeln.“ Gallmann spricht über den nötigen Respekt gegenüber Mitspielern, Gegenspielern und Schiedsrichtern. Zusammen zu gewinnen, sei keine Kunst: „Das haben wir im Frühjahr oft erlebt“, verweist er auf die herausragende Ausbeute unter seiner Regie mit nur drei Niederlagen in der Rückrunde. „Aber es werden auch andere Zeiten kommen und dann möchte ich den Teamgeist auch spüren, wenn es mal nicht so läuft. Dann sind wir einen wichtigen Schritt weiter“, sieht der Trainer diese angestrebte Entwicklung auch als Herausforderung für sich. „Mit unserer Qualität und dem neuen Geist können wir in diesem Jahr durchaus etwas erreichen“, erwartet er eine spannende Saison am Kapellenberg.

FC Erzingen 2018/19
Zugänge: Fabio Kech (FC Dettighofen),
Hannes Linke (VfB Waldshut), Tobias
Gampp (SV Rheintal), Diego Gonzalo
Cambero (Argentinien). – Abgänge:
Benjamin Ciglar, Harun Fishekgjija,
Luca Di Lionardo (alle unbekannt), Michael
Jauch (Trainerstab/Betreuer).
Tor: Kevin Simanowski, Stefan Hauser,
Diego Cambero. – Abwehr: Luigi
Lentisco, Alfredo Di Feo, Piero Bonomo,
Manuel Göbel, Fabian Binzer, Steffen
Hönig, Tobias Gampp, Hasan Faslak.
– Mittelfeld: Fabio Kech, Valentin Loparco,
Jonathan Balsamo, Maximilian
Indlekofer, Julian Göbel, Felix Uhl, Stefan
Fels, Hannes Linke, Shaban Ljimani.
– Sturm: Sandro D’Accurso, Danilo
Torsello. – Trainer: Klaus Gallmann.

Nächste Termine

NOEVENTS