header6

You are here:

Drittes Schützenfest in Folge

FCE vs Loerrach Brombach

Bild- und Text-Quelle: Südkurier Online

Der FC Erzingen scheint wieder in der Spur zu sein. Auch gegen den FC Wallbach gab es zu Hause ein deutlicher 6:0 (1:0) Erfolg.

Nach der Auftaktpleite in Jestetten gab es unter Klaus Gallmann zuletzt in drei Spielen drei Siege mit einem Torverhältnis von 12:1. Auch gegen den FC Wallbach nahmen sich die Mannen viel vor.


Es sah lange nicht so aus, als gäbe es das nächste Torfestival. Die Gäste standen tief, was den Hausherren doch sichtlich zu schaffen macht. Aus der deutlichen Feldüberlegenheit entsprangen wenige Möglichkeiten.

Die unverhofft in den Abstiegsstrudel geratenen Gäste nahmen sich ebenfalls viel vor und kamen sogar zum ersten Torabschluss der Partie. Der Weitschuss von Heinemann ging allerdings deutlich drüber (3.).

Kurz darauf zeigten die Hausherren, dass sie ebenfalls die Punkte verbuchen wollen. Nach einer Bonomo-Flanke köpfte Julian Göbel auf das Tor, doch Winkler parierte stark und klärte zur Ecke (4.).

Mit zunehmender Spieldauer verstanden es die Hausherren immer besser die deutliche Feldüberlegenheit auch zu nutzen, um Torchancen zu kreieren.
Erst köpfte Hönig nach einer Di Lionardo-Ecke drüber (12.). Dann passierte diesem ein ungewöhnlicher Fauxpas. D`Accurso setzte sich über aussen gegen drei Mann gut durch und legte quer. Di Lionardo war überrascht, dass der Ball doch noch durchkam und schoss aus rund fünf Metern freistehend über den Kasten (15.).   

Nun belohnten sich die Hausherren für ihre couragierte Anfangsphase.
Uhl steckte den Ball in die Gasse auf D`Accurso, welcher diesen sensationell mitnahm und gleichzeitig den letzten Verteidiger ausschaltete. Im Anschluss machte er sich von der Mittellinie an in Richtung Strafraum auf und davon. Clever und uneigennützig legte er überlegte auf den mitgelaufenen Julian Göbel quer. Dieser schob aus rund zehn Metern ein – 1:0 (21.).

Nach 26 Spielminuten kamen die Gäste mal wieder gefährlich vor das Tor von Kevin Simanowski.
Lentisco klärte die Sönmerzüren-Flanke zur Ecke.
Hottinger drosch den Ball nach dieser Ecke auf das Gehäuse. Manuel Göbel konnte sich dazwischenwerfen. Den Nachschuss von Heinemann wurde zur erneuten Ecke abgefälscht. Diese brachte allerdings nichts ein.

Im Gegenzug lenkte Winkler den aus rund 30 Metern stramm geschossenen Freistoss von Felix Uhl über die Latte.

Pech hatten die Erzinger auch in der 35. Spielminute. Bonomo spielte einen genialen Diagonalball auf D`Accurso, welcher Uhl in der Mitte sah und diesen auch anspielte. Dessen Kopfball krachte allerdings an Lattenkreuz.

Rund zehn Minuten vor der Pause verliess die Hausherren offensichtlich die Konzentration, was die Gäste zu nutzen versuchten. Sie übernahmen kurzzeitig sogar das Plus an Feldanteilen. Allerdings kamen sie in dieser Phase nur zu einem gefährlich Abschluss. Dieser hatte es aber in sich. Flato schüttelte Hönig gekonnt ab. Sein Schuss aus rund acht Metern ging allerdings knapp am Kasten vorbei. Hier hatten die Hausherren mächtig Glück.

Nach der Pause waren es ebenfalls die Gäste, welche den willigeren Eindruck hinterliessen. Zumindest in der ersten zehn Minuten. Auch hier sprang allerdings nur eine Chance heraus.
Der Weitschuss von Heinemann in der 53. Spielminute ging allerdings weit über den Kasten.

Der aktuelle Verlauf schien wie ein Weckruf für die zuletzt gut aufgelegten Klettgauer, welche fortan wieder das Kommando übernahmen.

Di Lionardo setzte Julian Göbel mit seinem Heber hinter die Abwehr sehenswert in Szene. Göbel lief auf Winkler zu und versuchte diesen per Heber aus rund 20 Metern zu überwinden. Der Ball trudelte allerdings am Kasten vorbei (55.).

Der Knackpunkt des Spiels war wohl die 58. Spielminute. Uhl sah und bediente den an der Strafraumkante lauernden D`Accurso. Im Strafraum umspielte er den letzten Verteidiger gekonnt und drosch das Leder entschlossen ins kurze Eck – 2:0.

Die Gäste versuchten fortan etwas höher zu stehen, was direkt bitterböse bestraft wurde.

Di Lionardo spielte den Ball mustergültig zu D`Accurso in die Gasse. Er nahm diesen mit und zog mit höchstem Tempo in Richtung Tor. Alle rechneten mit dem Zuspiel zu Julian Göbel, welcher in der Mitte völlig blank stand, doch D`Accurso schloss entschlossen, wie gekonnt ins lange Eck ab – 3:0 (62.).

Nun war der Bann endgültig gebrochen.

Hönig sah den an der Mittellinie lauernden Ljimani, welcher zur Pause für Fishekgjija kam, und spielte den Ball über das gesamte Feld hinter die Abwehr. Ljimani nahm Fahrt auf und lief auf die Gästeabwehr zu. Auch er entschloss sich selbst abzuschliessen, anstatt den gut postierten Mitspieler in der Mitte zu bedienen. Jedoch war auch sein Schuss ins kurze Eck von Erfolg gekrönt – 4:0 (66.).

Gnadenlos legte der FC Erzingen nach.
D`Accurso legte raus auf Ljimani, welcher sich gut gegen drei Mann durchsetze und auf Julian Göbel zurücklegte. Göbel schloss in der 68. Spielminute zum zwischenzeitlichen 5:0 und seinem persönlichen Doppelpack ab.
Nur zwei Minuten später gelang D`Accurso sein dritter Treffer und setzte damit seinen persönlichen Schlusspunkt, bevor er ausgewechselt wurde. Mustergültig nahm er den Diagonalball von Lentisco an und schloss per Heber sehenswert zum 6:0 ab.

Unsauber zu Ende gespielt waren die restlichen Konter der Gastgeber.
Der eingewechselte Loparco spielte dem Torhüter nach mustergültigem Solo-Lauf den Ball förmlich in die Hände (77.).
In der Schlussminute scheiterte der ebenfalls eingewechselte Ciglar aus kürzester Distanz am Schlussmann der Gäste (90 + 1).

Der Sieg war alles in allem sicher verdient, doch täuscht das hohe Ergebnis etwas über den nicht perfekten Auftritt der Hausherren hinweg. Die Leistung war gut, aber über 90 Spielminuten gesehen sicher nicht so konzentriert und konsequent wie in der vergangen Woche bei der Spielvereinigung Brennet. 

Das Team um den neuen Trainer Klaus Gallmann scheint sich wieder gefangen zu haben und ist auf alle Fälle auf dem richtigen Weg.
Nun gilt es das Selbstvertrauen mit nach Friedlingen zu nehmen. Trotz der mageren Punktausbeute in den letzten Spielen zeigt deren Leistungskurve sicherlich nach oben. In Friedlingen braucht es einen konzentrierten Auftritt, der nur mit 100% Einsatzwillen zu Punkten führt.

Für das Auswärtsspiel wünschen wir dem Trainerteam ein glückliches Händchen und der Mannschaft viel Erfolg.

FC Erzingen – FC Wallbach 6:0 (1:0)

Simanowski – Lentisco, Hönig, M. Göbel, Bonomo (51., Binzer) –  Fels, J. Göbel -  Fishekgjija (46., Ljimani), Uhl (73., Ciglar), Di Lionardo,  – D`Accurso (73., Loparco)

Tore: 1:0 (21.) J. Göbel, 2:0 (58.) D`Accurso, 3:0 (62) D`Accurso; 4:0 (66.) Ljimani,  5:0 (68.) J. Göbelm, 6:0 (70.) D`Accurso


SR: Uwe Schafart (1. FC Rielasingen-Aarlen)  – Zuschauer.: 100 – Besondere Vorkommnisse: keine


Nächste Termine

NOEVENTS