header9

You are here:

Ein Treffer für den Sport

anspielpunkt

Die CDU-Landtagsabgeordnete Sabine Hartmann-Müller gab bei der Einweihung des Kuns-
trasenplatzes den ersten Schuss ab. Weiter, von links: Thomas Indlekofer (Vorsitzender FC
Erzingen), CDU-Bundestagsabgeordneter Felix Schreiner, Thomas Werne (FC Geißlingen),
Heiko Stanisch (FC Grießen) und Bürgermeister Ozan Topcuogullari.

Klettgauer Fußballvereine nehmen bei zweitägigem Fest ihren Kunstrasenplatz in Betrieb. 85Helfer leisten 2300 Arbeitsstunden.

Klettgau (eba) Hart und steinig war der Weg zum neuen Kunstrasenplatz für die Klettgauer Fußballvereine. Umso schöner war die Einweihung, die zu einem zweitägigen Fußballfest mit spannenden Spielen bei herrlichem Frühsommerwetter wurde. Besser hätte der Start des neuen 8000 Quadratmeter großen Spiel- und Trainingsplatzes gar nicht ein können. Zahlreiche Klettgauer, darunter viele Familien mit ihren Kindern, zog es auf das großzügige Erzinger FC-Gelände, das am Wochenende das Bild eines Ausflugszieles bot. Die zahlreichen Besucher genossen die Spiele auf der sonnenbeschienenen Stufentribüne oder machten es sich bei Grillwurst und kühlen Getränken im Schatten gemütlich. Bei freiem Eintritt gab es Bezirks- und Kreisliga-Spiele aller Klettgauer Fußballmannschaften zu sehen.

Der Kantersieg des FC Erzingen 1 mit 5:0 gegen den FV Lörrach-Brombach 2 am Samstag kann als ein mehr als würdiges Einweihungsspiel des Kunstrasenplatzes betrachtet werden. Bereits 2013 begannen die ersten Planungen, die schlechten Trainingsbedingungen auf den Hartplätzen in Erzingen und Grießen waren ausschlaggebend für die gewaltige Investition in Höhe von 750 000 Euro. In nur vier Monaten Bauzeit war der Kunstrasenplatz fertiggestellt. Den Löwenanteil bezahlte die Gemeinde, 84 000 Euro gab es an Fördermitteln und der FC Erzingen stemmte zehn Prozent der Summe. Dabei war eine enorme  Eigenleistung der Mitglieder notwendig, die Außenanlage und die Stufentribüne gestalteten und bauten 85 Helfer in 2300 Arbeitsstunden. Auch der letzte Kraftakt

und das i-Tüpfelchen, eine notwendige neue Flutlichtanlage, konnte gestemmt werden. Bei der offiziellen Eröffnung zeigten sich die Redner und Gäste von der Anlage mehr als beeindruckt. Bürgermeister Ozan Topcuogullari erklärte dazu: „Toll, was dieser Verein geleistet hat. Dieser Platz bietet für die nächsten Jahrzehnte für alle Klettgauer Vereine optimale Bedingungen.“ Auch der Vorsitzende des FC Erzingen, Thomas Indlekofer, brachte seine große Freude und seinen Stolz auf das Geleistete zum Ausdruck. Er richtete herzliche Dankesworte an die Gemeinde für deren enormes finanzielles Engagement und an alle Helfer und Unterstützer, ohne deren Arbeit es diesen Kunstrasenplatz nicht gäbe. Der Firma Kaiser dankte er für die kostenlose Nutzung der Baugeräte, mit denen die FCHelfer an den Wochenenden die Außenanlage erstellen konnten. „Es ist unsere Aufgabe, Geld in die Region zu holen“, erklärte CDU-Bundestagsabgeordneter Felix Schreiner. „Die 84 000 Euro an Landesmitteln sind sehr gut in diesen Ort der Begegnung investiert.“ 

thomas brgermeister

Bürgermeister Ozan Topcuogullari und der 1.Vorstand vom FC Erzingen Thomas Indlekofer

brgermeister torwand

Bürgermeister Ozan Topcuogullari beim Torwandschiessen

platz von oben

Ansicht von oben

Verkauf Platz Bild

Spendentafel vorläufiger Stand vom 11.4.2018

Nächste Termine

NOEVENTS