header9

You are here:

Unnötige Heimniederlage gegen den SV Dillendorf

Der SV Dillendorf hat zugestimmt, dass das Spiel früher stattfinden konnte. Das Einweihungswochenende war in vollem Gange. Es war alles angerichtet ...

Den Hausherren war von Beginn an anzumerken, dass sie an solch einem Tage die drei Punkte gerne selbst verbuchen würden. Von Beginn an waren sie in einem flotten Kreisliga-B-Spiel die spielbestimmende und zielstrebigere Mannschaft.

Balsamo und Torsello liessen in den ersten zehn Minuten jedoch jeweils eine dicke Chance liegen.

Auf der Gegenseite hatte Topstürmer Fabian Amann beim einzigen Torschuss in Hälfte eins allerdings ebenso wenig Erfolg.

Die Hausherren belohnten sich dann in der 33. Spielminute für ihren couragierten Auftritt. Torsello legte den Ball ins Zentrum zu Balsamo, welcher sich drehte und das Leder in die Gasse steckte. Torsello war der Gästeverteidigung entwischt und schlug im eins gegen eins eiskalt zur Führung zu – 1:0.

Dies war auch der Halbzeitstand.

Direkt nach der Pause spielte Balsamo den Ball erneut in die Gasse. Torsello war aus abseitsverdächtiger Position einmal mehr entwischt. Wie beim Treffer in Hälfte eins, lies er auch in diesem Falle dem Schlussmann der Gäste keine Chance – 2:0 (48.).

 Anschluss waren die Hausherren grob fahrlässig im Umgang mit den Chancen und damit wohl der Vorentscheidung. Balsamo und Bieser trafen nur die Latte.
Erneut Balsamo und Torsello liessen weitere gute Möglichkeiten verstreichen.

Nun kam es, wie es kommen musste.

Netzhammer verlor im Mittelfeld den Ball, was der SV Dillendorf promt zu nutzen wusste.
Der Ex-Erzinger, Benjamin Hogg, war der Verteidigung um Michael Jauch entwischt und markierte den Anschlusstreffer – 2:1 (64.).

Knapp zehn Minuten später gelang Manuel Hauser wahrlich ein Sonntags-Schuss. Aus rund 30 Metern drosch er den Ball zum Ausgleich in den Winkel – 2:2 (73.).

Es entwickelte sich ein offener Schlagabtausch, in dem die Gäste das notwendige Glück auf ihrer Seite hatten.
In der 81. Spielminute traf Frank Ketterer die Hausherren wie im Marke. Sein Schuss aus rund elf Metern schlug rechts oben im Winkel zur Gästeführung ein – 2:3.

Die letzte Chance zum Ausgleich vergab Doppeltoschütze Danilo Torsello. Sein Freistoss zischte knapp am Gehäuse vorbei.

 FC Erzingen:
Wiedmann – Schäfer, Jauch, Zambrotta, Huber – Keller, Netzhammer (83., C. Stoll) – Balsamo (61., Kantilav), Dorio (54., Ciociari), Bieser (68., Colucci) – Torsello

Tore:
1:0, 33.                 Danilo Torsello
2:0, 48.                 Danilo Torsello
2:1, 64.                 Benjamin Hogg
2:2, 73.                Manuel Hauser
2:3, 81.                Frank Ketterer

Nächste Termine

NOEVENTS