You are here:

2. Heimsieg für den FC E

 2.heimsieg

  Bildquelle: Matthias Scheibengruber (Südkurier)

Der FC Erzingen konnte bei einer munteren Partie im vierten Heimspiel den zweiten Heimsieg in dieser Saison einfahren und bleibt zu Hause somit weiterhin unbesiegt 5:2 (1:0).

Von Beginn an war zu sehen, dass der FC Erzingen den nächsten Heimsieg einfahren möchte.

Stefan Fels schickte bereits in der vierten Spielminute Sandro D`Accurso mit einem Heber in die Gasse, welcher mit seinem Schuss am gut parierenden Gästetorhüter, Elvis Gojak, scheiterte. Dieser war dann auch beim Abpraller vor Shaban Ljimani am Ball.

Doch auch die Gäste hatten zu Beginn direkt eine gute Möglichkeit. Timo Bernauer legte den Ball zurück auf Kapitän, Fabian Schmidt, wessen Schlenzer aus rund 20 Metern von Kevin Simanowski hervorragend aus dem Winkel gekratzt wurde (6.). Den Ball konnte er mit den Fingerspitzen gerade noch über den Querbalken lenken. Die anschliessende Ecke brachte nichts ein.

Dann starteten die Gastgeber eine erste Druckphase.
Erst klärte Springstein nach einem Ljimani Heber in die Gasse in letzter Sekunde vor D`Accurso (11.)
Dann klärten die Gäste eine Loparco-Flanke nach einem mustergültigen Diagonalball von Hönig (19.).
Die beiden folgenden Ecken konnten ebenfalls geblockt werden.

Die Klettgauer blieben aber weiterhin am Drücker.
Luigi Lentisco setzte sich aussen hervorragend durch und spielte den Ball auf Shaban Ljimani, welcher sich auf den Weg in Richtung Tor machte. Sein Abschluss ging aber weit über das Tor (21.)

Nun belohnten sich die Gastgeben endlich für ihre Bemühungen.
Sandro D`Accurso setzte sich zentral im eins gegen eins gut durch und spielte den Ball perfekt durch die Lücke auf den Flügel in den Lauf von Valentin Loparco. Dieser drosch den Ball direkt flach in die Mitte. Shaban Ljimani liess diesen durch die Beine. Luigi Lentisco musste am langen Pfosten aus rund fünf Metern nur noch einschieben, um den mustergültigen Spielzug erfolgreich abzuschliessen - 1:0 (23.).

Dann kamen die Gäste mal wieder zu einer Chance. Schmidt legte auf Bernauer ab, dessen Schuss rund einen Meter über den Querbalken zischte (25.).

Ein Schuss von Sandro D`Accurso aus spitzem Winkel konnte Gojak sicher parieren (30.).

In den letzten zehn Minuten vor der Pause schien dem FC Erzingen die Partie etwas aus den Händen zu gleiten.  Die Gäste erhöhten zudem nochmals den Druck.
Erst verzog Böhler per Weitschuss deutlich (40.). Dann war Simanowski in Folge eines Böhler Freistosses zur Stelle und konnte den Ball herausfausten (44.). 

Auch nach der Pause fanden die Gäste zunächst besser ins Spiel und hatten dann auch die erste Möglichkeit. Stefan Fels blockte den Weitschuss aus rund 18 Meter von Timo Bernauer.

Dann übernahmen die Hausherren wieder das Zepter und kontrollierten die Partie mehr und mehr.

Ein Geistesblitz von Luca Di Lionardo war der ausschlaggebende Punkt zum 2:0.
Rund 20 Meter zentral vor dem Tor liess er zwei Mann stehen und streichelte den Ball dann in die Gasse zum hervorragend durchgestarteten Piero Bonomo, welche den Ball per Tunnel ins Tor schob (55.).

Kurz darauf verpasste Sandro D`Accurso die Vorentscheidung. Valentin Loparco schickte ihn mit einem mustergültigen Ball in die Gasse auf die Reise. Er lief vom Strafraumeck auf Gojak zu, an dem er zweimal per Schuss scheiterte (58.). Der anschliessende Eckball brachte nichts ein.

Nun drängten die Gastgeber auf die Entscheidung.
Erst legte Bonomo den Ball nach einem gewonnen eins gegen eins auf dem linken Flügel in die Mitte, welchen Shaban Ljimani verpasste (65.).
Dann zog Sandro D`Accurso ebenfalls vom linken Flügel in Richtung Mitte und legte ebenfalls auf Shaban Ljimani quer, doch auch dieser Ball war nicht zu erreichen (67.).
Erneut ging es über den linken Flügel. D`Accurso steckte den Ball auf Lentisco durch, wessen Hereingabe ebenfalls ins Leere ging (68.).

Wie aus dem Nichts kamen die Gäste zum Anschlusstreffer.
Der ansonsten gut aufgelegte Kevin Simanowski liess den Ball nach vorne abprallen, wo Timo Bernauer goldrichtig stand und zum 2:1 einschob (69.).

Nur eine Minute später stellte Stefan Fels den alten Abstand wieder her. Zuerst legte er den Ball auf den eingewechselten Harun Fishekgjija, welche samt Ball an seinem Gegenspieler vorzog und erneut auf Fels querlegte. Dieser schob den Ball aus rund 20 Metern am herausstürmenden Gästetorhüter vorbei in die Maschen – 3:1.

Die endgültige Entscheidung folge dann in der 78. Spielminute. Lentisco spielte den Ball mustergültig auf D`Accurso in die Gasse, welche sich gut im eins gegen eins durchsetzte und den Ball auf Shaban Ljimani zurücklegte, welcher aus rund 5 Metern nur noch einschieben musste – 4:1.

In der 83. Spielminute kamen die Gäste nochmals zu einem Anschlusstreffer. Timo Bernauer nutzte eine Unachtsamkeit in der Hintermannschaft der Gastgeber aus und schob zum 4:2 ein.

Den Schlusspunkt setzte erneut Shaban Ljimani, welcher den Ball in der Nachspielzeit ins lange Eck zum 5:2 Endstand schob (90+1).

Aufstellung:
Simanowski - Loparco, Hönig , Faslak, Lentisco – Indlekofer (88., Netzhammer), Fels, Di Lionardo (66., Fishekgjija) –  D`Accurso, Ljimani

Tore:
1:0, 20.                 Luigi Lentisco
2:0, 55.                 Piero Bonomo
2:1, 69.                 Timo Bernauer
3:1, 70.                 Stefan Fels
4:1, 78.                 Shaban Ljimani
4:2, 85.                 Timo Bernauer
5:2, 90+1             Shaban Ljimani

Nächste Termine

NOEVENTS