header4

You are here:

Unglückliche Heimniederlage im ersten Spiel

FCE vs Svchönau

Unsere erste Mannschaft musste sich im ersten Punktspiel 2017, dem Spitzenspiel gegen den FC Schönau, unglücklich mit 0:1 (0:0) auf dem heimischen Hartplatz geschlagen geben.

Man merkte beiden Mannschaften an, dass ihnen der stellenweise nicht gerade weiche, sowie unebene Hartplatz überhaupt nicht entgegenkam. Daraus resultierte vermutlich auch die sehr ungewöhnlich hohe Fehlpassquote auf beiden Seiten. Dabei sind beide Mannschaften eigentlich für ihren spielerisch und technisch guten Fussball bekannt.

Im ersten Durchgang verzeichneten beide Mannschaften wenige zwingende Tormöglichkeiten. Wobei die Gäste etwas besser ins Spiel fanden und in den ersten zehn Minuten auch den sichereren Eindruck hinterliessen. Torchancen konnten sie sich aber nicht erarbeiten.
Nach rund zehn Minuten kamen auch die Hauherren etwas besser ins Spiel. Sie konnten in Person von Sandro D`Accurso einen missglückten Befreiungsschlag des Ersatz-Torhüters Philipp Georg jedoch nicht nutzen (22.). Dieser drosch D`Accurso den Ball aus rund 5 Meter an, welcher diesen aber nicht kontrollieren konnte.
Ein Schuss aus der Drehung von Sandro D`Accurso ging ebenso am Tor vorbei (35.).

Das waren bereits die „zwingenden“ Möglichkeiten des ersten Durchgangs.

Nach der Pause nahmen die Gastgeber das Heft in die Hand und drängten etwas mehr auf das Tor, als die Gäste.

In der 48. Spielminute waren es Hönig und Manuel Göbel, welche eine der zahlreichen D`Accurso Ecken, innerhalb des Fünfmeterraumes nur knapp verpassten.
In der 58. Köpfte Danilo Torsello die gute getretene Ecke freistehend aus rund fünf Metern rechts am Tor vorbei.

In der 61. Spielminute sah es so aus, als könnten die Gastgeber ihre Bemühungen  in zählbaren ummünzen. Sandro D`Accurso setzte sich rund 25 Meter vor dem Tor im eins gegen eins durch. Er legte sich den Ball zurecht und schaute den Keeper aus, doch der Ball streifte hauchdünn am rechten Pfosten vorbei. Georg konnte dem Ball nur hinter starren. 

Nur vier Minuten später waren die Gäste erneut im Glück. Die D`Accurso Ecke flog an Freund und Feind vorbei. Steffen Hönig positionierte sich im Rückraum, nahm den Ball an, schaute wo der Torhüter stand und vermachte im langen Eck eine Lücke. Der Ball prallte allerdings gegen den Querbalken und anschliessend konnte der FC Schönau klären.

Nun machten die Gäste mal wieder auf sich aufmerksam. In einem überfallartigen Konter wollten sie es aber zu perfekt machen. Der gut aufgelegte Kevin Weiss legte den Ball an Kevin Simanowski vorbei auf Matthias Steinebrunner, welcher den Ball nur noch einschieben musste. Schiedsrichter Stefan Schmidt erkannte allerdings eine Abseitsposition, wo er laut Zuschaueraussagen des Erzinger Umfeldes wohl falsch lag. Hier waren die Gastgeber im Glück. Das wäre die Gästeführung gewesen.

Die restlichen Vorstösse konnte die gut stehende Abwehr um Manuel Göbel und Steffen Hönig souverän klären.

In der 70. Minute rettete der Querbalken den FC Schönau erneut vor einem Rückstand, als eine Missglückte D`Accurso Ecke auf der Latte landete und von dort ins Toraus ging. Auf der Linie wäre wohl Manuel Göbel bereit für einen Kopfball gewesen.

Ein Weitschuss durch Kevin Weiss (75.) ging weit über den Kasten.

Nun kamen nochmals die Gastgeber mit einem schönen Spielzug. Luigi Lentisco legte den Ball links raus auf den eingewechselten Bauer, welcher den Ball aus vollem Lauf in die Mitte drosch. Hier war der Gäste-Keeper in letzter Sekunde vor den einschussbereiten D`Accurso und Loparco zur Stelle (77.).

Im Anschluss an eine D`Accurso Ecke war es der eingewechselte Felix Uhl, welcher den Ball an einem Verteidiger vorlegen konnte. Kiefer konnte sich in letzten Sekunde noch in die Schussbahn werfen und somit klären (80.).

Entgegen dem Spielverlauf der zweiten Halbzeit waren es die Gäste, welche den goldenen Stoss setzten konnten. Ein blitzsauber vorgetragenen Konter über Kevin Weiss, welcher den Überblick behielt und Burak Asik mustergültig mit einem Steilpass fütterte, war der Schlüssel zum Erfolg. Asik schob den Ball dem haurauseilenden Simanowski überlegt aus rund 16 Metern durch die Beine ins Tor. (87.).

Auch die letzte Aktion der Gastgeber in der 93. Spielminute verpuffte. D`Accurso wurde kurz vor der Strafraumgrenze zu Fall gebracht. Den fälligen Freistoss aus halblinker Position drosch er allerdings in die Mauer. Den Nachschuss setzte der gut aufgelegte Valentin Loparco aber Millimeter am Pfosten vorbei. 

Aufstellung:
Simnowski – Flum, M. Göbel, Hönig, Binzer – Happle (54. Bauer), Fels, Lentisco, Loparco – D`Accurso, Torsello (76. Uhl)

Tor:
0:1, 87.                       Burak Asik   

Besondere Vorkomnisse:
Gelb-Rot für Steffen Hönig:  90 +2 (erneutes Meckern)

Nächste Termine

NOEVENTS